Entdecken Sie die
Vielfalt des Genusses

Das ganze Sortiment

Wir erleichtern
den Alltag – für alle

Das ganze Sortiment

Beste Zutaten
Voller Geschmack

Das ganze Sortiment

Ab heute macht Essen
wieder Freude

Das ganze Sortiment

Optimal versorgt
für Höchstleistungen

Das ganze Sortiment

Alles, was Du brauchst
steckt in unseren Flanen

Das ganze Sortiment

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der CENAVIT GmbH,
A-8042 Graz, Eichholzerweg 5, Tel. + 43 664 5433 320, office@cenavit.at

Druckversion: 65 KB

Allgemeines

Sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der CENAVIT GmbH (kurz CENAVIT) und deren Kunden (nachfolgend Besteller oder Käufer) unterliegen ausschließlich den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von CENAVIT in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers erkennt CENAVIT nicht an, es sei denn CENAVIT hat ausdrücklich deren Geltung schriftlich zugestimmt.

Bestellmöglichkeit

Die Bestellung der CENAVIT Flane ist im CENAVIT-Online-Shop, bei unseren Vertragshändlern und Außendienstmitarbeitern und im Rahmen von Jahresverträgen möglich. Wenn Sie Interesse an solch einem Jahrevertrag haben oder Großmengen bestellen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Bestellung & Vertragsschluss

Bestellvertrag:

Die Bestellung des Käufers (bei Einzelbestellungen) stellt ein Angebot an CENAVIT zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Bestellbestätigung stellt die Annahme des Angebots durch CENAVIT dar. Mit der Annahme der Bestellung durch CENAVIT kommt der Kaufvertrag zustande. Die Annahme erfolgt durch eine per E-Mail übermittelte Bestellbestätigung mit geplantem Versanddatum. CENAVIT kann das Angebot innerhalb von 3-5 Tagen ab Eingang annehmen. Für Übertragungsfehler z.B. bei einer E-Mail-Bestellung übernimmt CENAVIT keine Haftung.

Bei Online Bestellungen tritt der Kaufvertrag mit der Bezahlung bei der Onlinebestellung in Kraft.

Jahresvertrag:

Der Jahresvertrag besteht aus einer schriftlichen Vereinbarung zwischen CENAVIT & Käufer. Bei der Bestellung mittels Jahresvertrag erhält der Käufer nach seiner Vorgabe die bestellten Produkte in den von ihm gewählten Zeitabständen zu den vereinbarten Preisen.

CENAVIT garantiert bei Jahresverträgen den zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages bestehenden Produktpreis für ein Vertragsjahr ab dem Bestelldatum. Ausnahme: Eine Verteuerung der Produktion um 20% oder mehr.

Kündigung & Verlängerung von Jahresverträgen

Jahresverträge sind frühestens 1 Monat vor Ablauf kündbar, denn an Jahresverträge sind dementsprechende Konditionen geknüpft. Jahresverträge verlängern sich automatisch, sofern vom Käufer nicht 1 Monat vor Vertragsende eine schriftliche Kündigung bei CENAVIT eintrifft. Die Kündigungsfrist ist dann wieder 1 Monat vor Ablauf des neuen laufenden Vertragsjahres.

Eine unterjährige Kündigung durch den Käufer ist dann möglich, wenn der Käufer CENAVIT Mängel bei der Einhaltung der Vertragsbestimmungen nachweisen kann. Dabei beträgt die Kündigungsfrist bei Mängeln auf Grund logistischer Probleme – sofern diese CENAVIT betreffen 3 Monate. Stellt der Käufer Mängel am Produkt fest und sind diese CENAVIT zuzuordnen, kann der Käufer bei gravierenden Mängeln kündigen – wenn der Verursacher CENAVIT ist. Sind die Mängel nicht CENAVIT zuzuordnen, dann wird CENAVIT sich beim Verursacher schadlos halten und diesen zu Schadenersatzleistungen für den Käufer auffordern bzw. wenn notwendig zugunsten des Käufers gerichtlich einklagen./ CENAVIT ist dann vom unterjährigen Kündigungsschutz ausgenommen, wenn der Käufer insolvent bzw. zahlungsunfähig ist. Im Fall einer Übernahme des (Bestellers) Betriebes garantiert der Käufer (bzw. Betriebsverkäufer), dass ein bestehender Jahresvertrag zumindest zu Ende geführt wird. Andernfalls ist eine Pönale seitens des Käufers oder dessen Rechtsnachfolgers in der Höhe von 30% des noch zu erwarteten Umsatzes eines laufenden Vertrages an CENAVIT zu zahlen.

Bei Zahlungsverzug durch den Käufer gilt bei Jahresverträgen wie bei normalen Bestellungen folgende Regelung: Erfolgt keine fristgerechte Zahlung der Ware – weil z.B. keine Kontodeckung für die Einzugsermächtigung vorhanden ist, dann werden für eine Mahnung Mahnspesen in der Höhe von 100,– Euro verrechnet. Bei einem Zahlungsverzug von mehr als 14 Tagen verrechnen wir zudem 10% Verzugszinsen.

Sollte öfter wie 3 x ein Zahlungsverzug eintreten oder ein Besteller/Käufer länger als 4 Wochen im Zahlungsverzug sein, erhält ein Käufer Waren nur mehr gegen Vorauszahlung. Ausnahme: schriftliche Zustimmung seitens CENAVIT. Mit dem dritten Zahlungsverzug verlieren alle bestehenden Sonderkonditionen sofort ihre Gültigkeit. Dazu erfolgt ein Preisaufschlag von 10% bei jeder weiteren Flane Bestellung. Der Preisaufschlag entfällt – wenn CENAVIT der Meinung ist, man kann Nachsicht üben. Ab dem dritten Zahlungsverzug ist auch eine fristlose Kündigung seitens CENAVIT ohne Vorwarnung möglich, wobei sich CENAVIT die Einforderung einer Entschädigungszahlung vorbehält.

Preise & Mengeneinheiten

Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Dies gilt nicht für Irrtümer, falsch erfasste Produkte und Produktabbildungen. Alle Preise verstehen sich exklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Bei einer Lieferung in Länder außerhalb der EU können zusätzliche Steuern, Zölle und/oder Kosten anfallen, die nicht in den Preisen berücksichtigt sind. Diese Kosten hat der Besteller zu tragen.

Der Besteller hat zusätzlich die Versandkosten der bestellten Ware nach Maßgabe unserer zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen Versandbedingungen zu tragen.

Die Abgabe der Artikel erfolgt grundsätzlich nur sortenrein zu 70 Stück a 100 g je Karton.

Andere Verpackungseinheiten (z.B. mehrere Sorten in einem Karton) sind gesondert von CENAVIT schriftlich zu bestätigen, in diesem Fall gilt die Preisgarantie nicht.

Lieferung und Lieferbedingungen

Lieferungen erfolgen zu den zum Zeitpunkt der Bestellung geltenden Versandbedingungen an die vom Käufer angegebene Lieferadresse. Eine Selbstabholung durch den Besteller ist nicht möglich.

CENAVIT ist in zumutbarem Umfang zu Teillieferungen berechtigt. Der Besteller hat lediglich die Versandkosten zu tragen, die im Falle der Gesamtlieferung der bestellten Ware angefallen wären.

Der Käufer ist verpflichtet, die Ware innerhalb dieses Garantiezeitraumes für die Lieferung abzunehmen.

Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist CENAVIT berechtigt, den entstehenden Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen zu verrechnen. Sind durch falsche Adressangaben Rücksendungen notwendig, werden die entstandenen Kosten dem Besteller berechnet. Weitere Ansprüche bleiben vorbehalten.

Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht zu dem Zeitpunkt auf den Käufer über, an dem dieser in Annahmeverzug geraten ist.

CENAVIT behält sich das Recht vor, eine Lieferung in andere Länder als Österreich, zur Einhaltung der Lebensmittel-Verordnung (garantierte Kühlkette), abzulehnen.

Eigentumsvorbehalt

Die Ware verbleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises im Eigentum von CENAVIT.

Zahlungsbedingungen

Der Kaufpreis wird mit Annahme der Bestellung durch CENAVIT zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt nach Maßgabe der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Zahlungsbedingungen.

Sofern nicht anders schriftlich festgehalten, ist die bestellte Ware innerhalb von 14 Tagen abzugsfrei zu zahlen. Die für den Versand aktuell als Standard definierten Zahlungsarten finden Sie unter www.cenavit.at.

Die dem Besteller zur Verfügung stehenden Zahlungsarten richten sich nach den Ergebnissen einer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen anhand der Kundendaten vorgenommenen Bonitätsprüfung. Es besteht kein Anspruch auf eine bestimmte Zahlungsart. Individuell vereinbarten Zahlungsarten können von den Standardzahlungsarten abweichen, diese müssen aber ausschließlich schriftlich von CENAVIT bestätigt werden. Es gibt keinen Skontoabzug.

Bestellungen aus dem Ausland erhalten erst nach Zahlung des Kaufpreises Vertragswirksamkeit.

Für den Fall der Nichteinlösung oder Rückgabe einer Lastschrift ermächtigt der Besteller unwiderruflich seine Bank, CENAVIT seinen Namen und seine aktuelle Anschrift mitzuteilen.

Mögliche Rücklastschriftgebühren, die aus vom Besteller zu vertretenden Gründen CENAVIT in Rechnung gestellt wurden, kann CENAVIT vom Besteller einfordern.

Grundsätzlich benützt CENAVIT bei Jahresverträgen ein Einzugsverfahren, sofern nicht eine andere Zahlungsweise schriftlich vereinbart wurde. Bei Bestellverträgen ist die Ware innerhalb von 14 Tagen ab Auslieferungsdatum ohne Abzug zu bezahlen. Erfolgt keine fristgerechte Zahlung der Ware, werden für eine Mahnung Spesen in der Höhe von 100,– Euro verrechnet.

Bei einem Zahlungsverzug von mehr als 14 Tagen verrechnen wir 10% Verzugszinsen. Sollte öfter wie 3 x ein Zahlungsverzug eintreten, erhält ein Käufer Waren nur mehr gegen Vorauszahlung.

Mit dem dritten Zahlungsverzug verlieren auch die Sonderkonditionen ihre Gültigkeit und es erfolgt ein Preisaufschlag von 10% je Flanebestellung. Der Preisaufschlag entfällt – wenn CENAVIT der Meinung ist, man kann Nachsicht üben oder aber wenn der Käufer ein halbes Jahr lang die Rechnungen wieder ordnungsgemäß bezahlt.

Rechnungsadresse: Für die Verrechnung wird jene Adresse heran gezogen, die der Käufer im Kaufvertrag – in der Bestellung angibt. Kommt es zu einer Änderung der Anschrift, so ist es die Pflicht des Käufers, dass die neue Adresse unaufgefordert und schriftlich an CENAVIT gemeldet wird. Kommt es zu einem Zahlungsverzug durch eine nicht bekannt gegebene neue Rechnungsadresse, werden Verzugszinsen in der Höhe von 10% verrechnet.

Gewährleistung

Liegt ein Mangel der bestellten Ware vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften der § 434 ff. BGB.

Haftung

CENAVIT haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Eine Haftung für einfache Fahrlässigkeit besteht nur bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht).

Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt. Die gesetzlichen Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen von CENAVIT haften nicht weitergehend als CENAVIT selbst.

CENAVIT haftet nicht für die Qualität der Zustellung. Schäden werden von CENAVIT in einer Höhe bis zu 500 Euro versichert. Der Besteller verpflichtet sich, den Inhalt des gelieferten Paketes in Gegenwart des Lieferanten zu überprüfen und „Schäden“ von diesem quittieren zu lassen.

Widerrufs-Belehrung und Widerrufs-Folgen

Widerrufs-Recht – Vorbemerkung:

Wir unterscheiden zwischen sogenannten Jahresverträgen auf Grund einer dementsprechenden schriftlichen Vereinbarung zwischen der CENAVIT GmbH und dem Käufer = Jahresvertrag und einem Vertrag, der mittels Bestellung (auch Online) zustande kommt= Bestellvertrag.

Ausgeschlossenes Widerrufsrecht bei Bestellverträgen:

Nach der Lebensmittelhygiene-Verordnung (LMHV) müssen wir ein Widerrufsrecht für leicht verderbliche Lebensmittel, deren Verkehrsfähigkeit nur bei Einhaltung bestimmter Temperaturen erhalten werden kann, ausschließen.

Widerruf von Jahresverträgen:

Der Käufer hat das Recht, binnen vierzehn Tagen nach Vertragsgültigkeit ohne Angabe von Gründen den Vertrag mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufs-Frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, wo der Vertrag durch den Käufer und CENAVIT gezeichnet bzw. angenommen wurde. Der Käufer kann dafür das Muster-Widerrufsformular (www.cenavit.at/widerruf) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Macht der Käufer von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir ihm unverzüglich per E-Mail eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufs-Frist reicht es aus, die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufs-Rechts vor Ablauf der Widerrufs-Frist abzusenden.

Ausnahme: Überschneidet sich der schriftliche Widerruf des Käufers mit unserer Lieferung auf Grund der notwendigen logistischen Planungen, ist also die Ware bereits zum Kunden unterwegs, dann verrechnen wir die dafür entstandenen Kosten an den Kunden.

Außerdem: Wurde die Ware bereits in den Bestand des Käufers übernommen, dann wird diese Ware ohne Ausnahme (siehe „Ausgeschlossenes Widerrufsrecht bei Bestellverträgen“) nicht mehr von CENAVIT zurückgenommen und tritt das Widerrufsrecht erst für alle weiteren geplanten Lieferungen in Kraft, sofern dieses grundsätzlich fristgerecht durchgeführt wurde. Die gelieferte Ware wird daher laut Vertrag verrechnet.

Folgen des Widerrufs:

Im Fall eines Vertragswiderrufes werden wir alle geleisteten Zahlungen durch den Käufer, sofern es sich um Vorauszahlungen handelt und noch keine Lieferung stattgefunden hat bzw. der Lieferprozess noch nicht gestartet wurde, binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags bei uns schriftlich eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, welches der Käufer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat. Es sei denn, es wurde ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Bei Tiefkühlwaren gilt: Tiefkühlware, die bereits in den Besitz des Käufers übergegangen ist und deren Empfang als ordnungsgemäß erhalten bestätigt wurde, wird generell nicht mehr zurück genommen. In diesem Fall erfolgt auch keine Rückzahlung. Die Ware wird wie im Vertrag vereinbart verrechnet. Ende der Widerrufsbelehrung.

Jugendschutz

Das Angebot und der Vertrieb von Alkoholwaren über das Internet sind ohne Altersverifikationssysteme zulässig. Sie werden bei der Bestellung von Alkoholwaren aufgefordert, Ihre Volljährigkeit zu bestätigen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich hier bei Falschangaben schadensersatzpflichtig machen können.

Sonstiges

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Käufer und CENAVIT gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts; dies gilt auch, wenn aus einem anderen Land als Österreich bestellt oder in ein anderes Land als Österreich geliefert wird. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

ODR-Verordnung

Die EU hat ein Online Portal eingerichtet, um unzufriedenen Kunden zu helfen.

Bei Beschwerden über Waren oder Dienstleistungen, die Sie bei uns über das Internet gekauft haben, können Sie unter der Adresse https://ec.europa.eu/consumers/odr eine neutrale Streitbeilegungsstelle finden, um zu einer außergerichtlichen Lösung zu gelangen.

Bitte beachten Sie, für einige Branchen und in einigen Ländern gibt es derzeit (Stand 01.02.2017) keine Streitbeilegungsstellen.

Deshalb können Sie als Verbraucher dieses Portal möglicherweise nicht zur Beilegung von Streitigkeiten mit uns in diesen Ländern benutzen.

Weitere Informationen finden Sie im Online Portal der EU. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet. Dennoch sind wir zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle grundsätzlich bereit. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an office@cenavit.at.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: https://ec.europa.eu/odr. Sie können allfällige Beschwerde auch an die oben angegebene E-Mail-Adresse richten.